Willkommen im BIO-HOTEL ADLER 


„Hotelperlen auf dem Land“

Weiter zum Artikel

Bericht AHGZ vom 10.06.17


Dixielandcombo "Five Brass Soul´s" Freitag, 14. Juli um 19 Uhr im Adler

Vogt/Bad Wurzach/St. Helier - Die "Five Brass Soul´s", eine auf der Insel Jersey bestens bekannte und renommierte Dixielandcombo geben ein Deutschland-Gastspiel.

Am Freitag, 14. Juli 2017
ab 19:00 Uhr im Bio-Adler in Vogt

Sie hören Titel wie z.B. "Alexanders Ragtime Band" oder "Aint´she sweet". Bei gutem Wetter werden die „Five Brass Soul´s“ im schattigen Garten des Vogter Adlers auftreten. Bei Schlechtwetter ist der Saal des Adlers zum Konzertsaal vorbereitet.

Eintritt frei - Hutspende
Eine Tischreservierung ist empfehlenswert
Konzertbeginn: 19:00 Uhr, Ende ca. 21:00 Uhr

Bild: Five Brass Soul´s mit Verstärkung: Stuart Andrew Lumbard (French Horn), Adam Marcus Griffiths (Tuba), Peter Simon Smart (Trombone), Aubrey Julian Smyth (Trumpet), Stephen William Queree (Drum), Andrew Nicholas Thomson (Trumpet)

Die Städtepartnerschaft zwischen St. Helier und Bad Wurzach ermöglicht das Gastspiel der „Five Brass Soul´s“. Klassiker des Dixieland und des Jazz gehören zum Repertoire der sechs Musiker. Titel wie „As time goes by“, „Bare necessieties“, “Mack the knife”, “The Entertainer” oder “New York, New York” sind allseits bekannt, und werden “Unplugged”, ohne Verstärker, zu einem besonderen Hörgenuss.

Reservierung und weitere Information:
Vogter Adler 07529 – 912 212 oder info@vogter-adler.de


"Hinein ins Vergnügen" - Weinverkostung mit Menü

ACHTUNG - Wir verschieben die Veranstaltung in den Herbst. Wir informieren Sie rechtzeitig!

Verehrte Gäste,

am Samstag, den 1. Juli 2017 um 19 Uhr dürfen wir Ihnen etwas ganz Besonderes anbieten:
Eine Weinverkostung mit Feinschmecker-Menü unter dem Motto „Hinein ins Vergnügen“

Köstliches Essen mit feinem Bioland-Wein vom See: hier findet zusammen was zusammen gehört.
Denn erst der passende Wein macht ein Menü zum kulinarischen Hochgenuss.
Durch den Abend begleitet Sie Bioland-Winzer Claudius Haug aus Lindau.
Sie erfahren Gang für Gang welche Weine mit welchen Speisen harmonieren und warum,
wie Sie Wein verkosten und was die Seeweine auszeichnet.

Die Menükarte finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihre Reservierung!



So unkompliziert gelingen schwäbische Maultaschen

 

Mit dieser Anleitung von Meisterkoch Andreas Humburg können Sie das schwäbische Nationalgericht sicher und leicht nachkochen.


"Bio heißt, nicht nur an sich selbst zu denken"

http://www.biorestaurant-adler.de/wordpress/wp-content/uploads/2017/03/PR-Seite-Adler.pdfDas Magazin "Schwäbische Schlemmerseiten" berichtet über den Landgasthof zum Adler. Zum Artikel gelangen Sie hier.


Klangbad im Adler am Sonntag, 19.03.2017 – 16 Uhr

Gehen Sie mit harmonischen Klängen auf eine Reise zum Wohlfühlen, Abschalten und Regenerieren.

Sonntag, 19.03.2017
Beginn 16 Uhr
Dauer 60 Minuten

Bei einem Klangbad werden Klangschalen und Gongs von mehreren Personen gespielt.
Sanften Klänge umhüllt Sie aus verschiedenen Richtungen. Sie müssen nichts weiter tun.
Nur lauschen, spüren und genießen.

Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen eine
Unterlage (Matte), Decke, Kopfkissen, warme Socken mit.

Kosten: wir freuen uns über eine Spende

ANMELDUNG unter 07529 - 912 212 oder nicole@vogter-adler.de

Mehr Informationen


Der Adler erhält einen „Sonderpreis für ein besonders nachhaltiges Konzept“

Zum Artikel PDF


Zeitungsbericht vom 30.01.2016

30.01.2016 – Bericht Schwäbische Zeitung
- von Erich Nyffenegger -
Der Bio-Adler im Höhenflug über Vogt

Eine Delikatesse für schwäbische Zungen: Hausgemachte Brätknödelsuppe. Nyf

Schwäbische Küche in ihrer schönsten Form: schmackhaftes Maultaschen-Trio
im Vogter Adler.

Vogt sz - Da werden nicht wenige Vogter Bürger 2012 mit dem Kopf geschüttelt haben, als Familie Humburg ihren Landgasthof auf Bio umkrempelte. Und als sie sich dann 2014 noch den deutlich strengeren Demeter-Richtlinien unterwarfen, mag aus dem Kopfschütteln bei manchen sogar ein Schleudertrauma geworden sein.

Glücklicherweise stehen ab und zu noch richtige Dickköpfe hinterm Herd und folgen nicht dem Geschwätz der Leute, sondern ihrer eigenen Überzeugung. Und darum sind die Humburgs auch nicht umgefallen, sondern haben das zur Verfügung stehende Herzblut gänzlich in ihre Idee einer neuen und anderen Gastronomie gesteckt. Dass sich dieser Mut gelohnt hat, deutet bereits die selbstbewusste Tatsache an, dass der Gasthof keinen Ruhetag hat und mit durchgehend warmer Küche von 11.30 bis 22 Uhr lockt. Wenn niemand käme, wäre das nicht zu vertreten. Aber die Gäste kommen – und zwar nicht etwa, weil sie alle Öko-Apostel wären. Sondern weil das Essen einfach richtig gut ist. Dass es durch das Bio-Siegel aus besonders verantwortungsvollen und schonenden Quellen stammt, trägt zum Wohlgefühl bei.

Ohnehin ist es nicht schwer, sich in diesem uralten Gebäude zu Hause zu fühlen: tief hängendes Gebälk, honighelles Holz, ein Dielenboden mit Charakter. Und am Stammtisch sitzen manchmal vormittags schon die, die da immer sitzen. Wirtshauskultur eben. Ohne aufgesetztes Chichi. Dafür stehen auch die beiden reifen Servierdamen, die den Gast aufmerksam bedienen, ohne den Bückling zu machen. Das hat etwas angenehm Selbstbewusstes, Mütterliches.

Doch von Atmosphäre allein wird der Mensch nicht satt – was also gibt es zu essen? Die größte Überraschung ist vielleicht, dass es sich tatsächlich in erster Linie um schwäbische Wirtshausküche handelt. Nur eben in Bio übersetzt und vor allem ohne die Pülverchen und Mittelchen der Chemie-Scharlatane, die mit ihrer Streuwürze vorgeben, den gestressten Köchen zu helfen, sie in Wahrheit aber in den langsamen Ruin treiben. Denn der Tütensuppe wegen kann der Mensch gleich zu Hause bleiben.
Das hat Küchenchef Andreas Humburg offenbar verinnerlicht. Bezeugen kann das eine von Fleisch- und Gemüsearomen nur so glänzende Brühe. Als Einlage aalen sich Brätknödel in der Suppe. Bei Oma noch eine Alltäglichkeit, für den sentimentalen Schwaben inzwischen eine selten gewordene Delikatesse, zumal in so gelungener und geschmacklich runder Verfassung. Auch das Maultaschen-Trio – selbstredend vom Nudelteig bis zur Fülle selbst gemacht – stellt der Küche ein exzellentes Zeugnis aus. Optisch erinnern sie an frisch aufgeschüttelte Daunenkissen. Besonders intensiv schmeckt die Fülle der Wildmaultasche, die von Fleisch dominiert ist und nicht von Semmelbröseln. Die zwei Teigtaschen mit Spinat und Ricotta bilden einen delikaten Kontrast dazu, verstärkt durch das leichte Bechamel-Knoblauchsößle. Der Star aber ist die Rahmsoße zur klassisch schwäbischen Maultasche: intensiver Fleischgeschmack, Rahm nur als Akzent, abgerundete Würze.

Übrigens ist das Preisniveau trotz überdurchschnittlicher Qualität und teurer Rohstoffe in sehr angemessenem Rahmen. Und zum Schluss? Hausgemachtes Kürbiskerneis und eine Kugel Milchjoghurt. Betörend reichhaltig bei moderater Süße. Poesie zum Löffeln. Wenn Bio immer so gut schmeckte, die Welt wäre ein besserer Ort.

Landgasthof zum Adler
Ravensburger Straße 2
88267 Vogt
Telefon 07529-912212

geöffnet täglich ab 10.30 Uhr. Hauptgerichte 14,90-27,50 Euro.


Überraschungsgast zu Besuch im Adler

Ministerpräsident Winfried Kretschmann war mit Familie Gast bei uns im Haus. Wir haben uns sehr gefreut über diese Osterüberraschung und bedanken uns für das Bild, das wir gerne mit Euch teilen.


Valentinsmenü

Achtsamkeit geht in der Hektik des Täglichen oft verloren.
Umso wertvoller ist es Menschen, die einem am Herzen liegen,
eine Freude zu bereiten.

 

 

Knackiger Feldsalat mit buntem Linsensalat, dazu Ziegenkäsebällchen und pikantes Apfel-Chutney
* * *
Aufgeschlagenes Spargel-Schaumsüppchen mit rosa Pfeffer verfeinert
* * *
Zartes mageres Kalbsrahmgoulasch mit winterlichem Gemüse und gebratenen Serviettenknödeln

 oder

 Mit pikantem Currygemüse gefüllte Steinchampignons auf feinem Schwarzwurzelragout serviert
* * *
Fruchtige Himbeer-Panna Cotta mit Mangoragout/p>
 

Menüpreis 3 Gänge € 36,00 ohne Suppe

Menüpreis 4 Gänge € 39,00

- inklusiver schöner Tischdekoration -

Wir bitten um Vorbestellung!


Silvester im Vogter Adler

Ablauf

Eintreffen zwischen 17.00 und 18.00 Uhr
Begrüßungscocktail
* * *
Beginn des Menüs um 18.00 Uhr
* * *
Ende des Menüs gegen 22.30 Uhr

6 Gänge Bio-Gourmet-Menü

Hausgebeizte Bio-Forelle und Forellentartar an knackigem Feldsalat mit feinem Kürbiskernöldressing & Kürbiskernen
* * *
Aufgeschlagenes leichtes Pastinakenschaumsüppchen mit Rote-Bete-Stroh
* * *
Steinbuttfilet* unter der Kartoffelkruste gebraten auf
bunten Butterlinsen an Meerrettich-Weißwein-Schaum
* * *
Hausgemachtes fruchtiges Apfelsorbet mit Cidre
* * *
Dreierlei vom Demeter-Kalb
Rosa gebratenes Kalbsfilet auf Kartoffel-Sellerie-Püree,
mit Semmelbrot gefüllte Kalbsroulade und
gebratener Kalbsbries auf Safran*risotto

oder vegetarisch
Gebackene Teigtasche mit frischem Blattspinat und Schafskäse gefüllt auf pikanter Paprikasoße serviert mit Gemüse der Saison
* * *
Poschierte Glühwein-Birne mit Mousse au Chocolat und zartschmelzendem Marzipan-Mohn-Eis
* * *
Käsebuffet - Spezialitäten der Region

 

Menüpreis pro Person € 79,00 (vegetarisches Menü € 70,00)
inklusive Amuse Geule, Begrüßungscocktail und Käse

Wir bitten um rechtzeitige Reservierung.
Kleinere Menüänderungen behalten wir uns vor.


Oliver Steller zu Gast im Vogter Adler

Oliver Steller spricht und singt Dichterinnen

„Spiel der Sinne“ mit Bernd Winterschladen am Saxophon

Donnerstag, 27. Oktober 2016 - 20.00 Uhr
im Landgasthof zum Adler

Eintritt € 22,00 - Einlass 19.30 Uhr

 

Was ist eigentlich Frauenlyrik? Gedichte von Frauen für Frauen habe ich im Netz gelesen. Dürfen Männer das auch lesen? Oder werden die dann blind? 

Als ich vor 25 Jahren „Ein alter Tibetteppich“ von Else Lasker-Schüler gelesen habe, wusste ich sofort, dass dieses Gedicht nicht von einem Mann sein kann! Selbst Rilke hätte das nicht geschafft.

Also habe ich angefangen zu sammeln und ein Viertel-Jahrhundert später bringe ich diese Sammlung auf die Bühne: „Spiel der Sinne“. Ein lyrisch-musikalisches Miteinander, Nebeneinander und Gegeneinander von Gedichten. Die Themen der Dichterinnen sind so alt wie die Dichtung selbst: Liebe, Natur, Tod und das Ich.

Ich habe mich bedient an dem großen Schatz der deutschen Frauenlyrik, manche Gedichte sind zu Liedern geworden, andere werden rezitiert und ein wenig Slam-Poetry ist auch dabei.

Sehnsucht nach Liebe? Ja! Aber nicht schmachtend und leidend, sondern fordernd, aktiv und begehrend! Gedichte von Frauen sind liebevoll, genussvoll und gnadenlos.

Else Lasker-Schüler, Mascha Kaléko, Hilde Domin, Christa Reinig, Ingeborg Bachmann, Karin Kiwus, Rose Ausländer, Annette von Droste-Hülshoff, Eva Strittmatter, Marie-Luise Kaschnitz und viele andere.

Mit "im Spiel" ist der Saxophonist und Klarinettist Bernd Winterschladen, der das Blaue vom Himmel spielt!

Premiere ist am 29.10.2016 in Düsseldorf!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freunde der Kulinarik können den literarischen Abend mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.
4-Gang- Menü pro Person € 38,00
Menübeginn - 18.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleines aber feines
Premiere-Menü

Knackiger Feldsalat in feinem Apfel-Haselnuss-Dressing
mit gebackenem Schafskäse und pikantem Apfel-Chutney
* * *
Aufgeschlagenes Kürbisschaumsüppchen mit
-kernöl und Kürbiskernen verfeinert
* * *
Mit Dörrpflaumen gefüllter Schweinerücken an Kräuterjus mit
herbstlichem Marktgemüse, dazu servieren wir Kartoffelgratin
oder Fisch
Zartes gebratenes Bio-Lachssteak auf Rahmnudeln
mit gerösteten Sonnenblumenkernen und
herbstlichem Marktgemüse
* * *
Unser beliebter Klassiker
Warme, frisch gebackene Apfelküchle in Zimtzucker
mit hausgemachtem Vanilleeis und Sahne

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf Wunsch können wir Ihnen gerne
einen vegetarischen Hauptgang servieren.


Krimidinner® im ADLER

Ab sofort können Sie reservieren:
Programm: "Das geheimnisvolle Amulette"
DONNERSTAG, der 03. März 2016
Beginn: 19.00 Uhr

Krimi ist Ihre Leidenschaft?
Sie lieben ein schönes Ambiente und lassen sich gerne kulinarisch verwöhnen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Beim Krimidinner® sitzen Sie am Schauplatz mittendrin, sehen dem Kommissar bei seinen Ermittlungen über die Schulter und sind dem Täter vielleicht schon selbst auf der Spur. Aufgepasst, Ihr Scharfsinn ist gefragt. Sie haben kein Alibi? Dann haben Sie Gelegenheit Ihre Unschuld zu beweisen, mit weiteren Gästen am Tisch mitzurätseln. Schließlich geht es ja um die Aufklärung eines Mordes! Währenddessen servieren wir Ihnen ein exklusives Mordsdinner, das keine Wünsche offen lässt. Erleben Sie unvergessliche Stunden im ADLER.

Erfolgskrimi "Das geheimnisvolle Amulette"
Das Ensemble des etablierten Gastrotheaters entführt unsere Gäste in die mysteriöse Welt des englischen Theaters:

Die berühmte Schauspieltruppe probt zu ihrem 20-jährigen Jubiläum das Stück "Das Geheimnis des blauen Bandes" von Agatha Frisby. Zur Generalprobe sind nur die engsten Freunde auf das Anwesen von Lord Alfred Mitchcock geladen. Nicht zufällig wurde dieses gewählt, denn genau vor 20 Jahren wurde dort ein kaltblütiger Mord begangen, der nie geklärt wurde. Doch es kommt anders als man denkt. Kann die Premiere stattfinden?

Karten können Sie ab sofort bei uns im Hause vorreservieren.
Inklusivleistungen Mordsticket
- prickelnder Aperitif
- Exquisites 4-Gang Dinner
- Spannende Kimi-Show
€ 84,00

4-Gang-Mordsdinner.

Aperitif
Glas kaltblütigen Sekt

1. Gang
Gebackener Schafskäse an knackigen Salaten
mit pikantem Apfel-Chutney
* * *
2. Gang
Aufgeschlagenes Spargelschaumsüppchen
* * *
3. Gang
Fleisch:
Scheiben vom gebratenen Bioland Schweinefilet auf
frischen Steinchampignons in Rahm mit buntem
Marktgemüse der Saison und Butterspätzle
oder vegetarisch:
Adlers Variation hausgemachter Maultäschle:
Bärlauch-Ricotta-Maultäschle & Kartoffelmaultäschle in feiner Parmesanbutter mit frischen gebratenen Steinchampignons
* * *
4. Gang
Unser mordsmäßig beliebter Dessertteller
Gestreifte Mousse au Chocolat, Crème Caramel
und hausgemachtes frostiges Walnußeis mit Sahne


BIO HOTEL UMFRAGE

Liebe Gäste,
Sie haben Ihren Urlaub bei einem unserer BIO HOTELS verbracht und wir hoffen,
Sie hatten eine tolle Zeit!

Um das Angebot noch besser auf Ihre Wünsche abstimmen zu können, würden wir uns sehr über Ihre
Rückmeldung freuen und bitte zögern Sie dabei nicht, uns Ihre Meinung offen kund zu tun.
Die Befragung dauert in etwa zehn Minuten und ist selbstverständlich anonym.

Am Ende des Fragebogens können Sie optional an unserem Gewinnspiel teilnehmen,
bei dem Sie wertvolle Preise gewinnen können!

JETZT TEILNEHMEN 


Kinoabend im Adler - "10 Milliarden"

Sehr geehrte Gäste,

wir möchten Sie über eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft „Ravensburg isst Bio“ bei uns im Adler unterrichten.

Wir zeigen am Dienstag, den 20.10.2015 um 20 Uhr den Kinofilm:

„10 Milliarden – wie werden wir alle satt?“

- Sehr zu empfehlen –

Unkostenbeitrag pro Person € 5,00
Mit freundlicher Unterstützung vom Kulturzentrum Linse - weitere Infos HIER.


Oliver Steller 21. Oktober 2015

Oliver Steller Quintett

- Poesie & Musik - „Das Beste aus 20 Jahren“

  Am Mittwoch, den 21. Oktober 2015 - 20.00 Uhr


Zum 20. Bühnenjubiläum als Rezitator präsentiert Oliver Steller, begleitet von vier Musikern, das Beste aus seinen Programmen
und drei Jahrhunderten deutscher Dichtung

„Ursprünglich war das Programm als einmalige Aufführung in Köln als Jubiläums-Geschenk an mich selbst gedacht. Aber nachdem es so viel Spaß gemacht hat und auf so guten Boden gefallen ist, war mir klar, dass ich mit dieser wunderbaren Formation noch öfter auf der Bühne stehen möchte!“ sagt Oliver Steller. So plant er "... für 2015 ein paar exklusive über Deutschland verteilte Auftritte". Einer dieser exklusiven Auftritte wird am 21. Oktober um 20.00 Uhr bei uns im Adler sein.

Oliver Steller vermittelt Lyrik, die sich einprägt und die immer wieder gehört werden möchte. Stellers Mischung aus Rezitation und Musik, aus gesprochenem und gesungenem Wort befähigt ihn, Gedichte zum Leben zu erwecken. Deshalb nennt ihn die FAZ berechtigter Weise die „Stimme der deutschen Lyrik“.

Begleitet wird Oliver Steller bei dieser Lyrikrevue von Friso Lücht, dem Keyboarder, der unter anderem mit Marius Müller-Westernhagen unterwegs war und dessen Kompositionen immer öfter beim Tatort zu hören sind sowie dem Percussionisten Holger Mertin, der mit dem Pantomime Milan Sladek legendäre Konzerte gegeben hat; Bernd Winterschladen, dem Saxophonisten von "Piano has been drinking", der "Harald Schmidt Show" und den "Talking Horns" und Dietmar Fuhr, dem Kontrabassisten, der als Seele der deutschen Jazz-Szene gilt. Zusammen mit Oliver Steller bilden diese Musiker ein hochkarätiges Quintett
im Stile von Norah Jones und Jimi Hendrix.

Karten nur im Vorverkauf für  € 25,00 erhältlich
Einlass ab 19.30 Uhr

    Freunde der Kulinarik können den literarischen Abend mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.
    Kleines aber feines Jubiläumsmenü

    Menübeginn - 18.00 Uhr

    Zartes Zanderfilet* unter der Kräuterkruste gebraten
    im Salatnest mit geröstetem Pumpernickel, Baguette

    * * *

    Consommé von der Roten Bete

    * * *

    Piccata von Bioland Schweinefilet auf fruchtigem

    Tomaten-Kräuter-Risotto und gegrilltem Zucchinigemüse

    oder Vegan

    Rote Bete Spaghetti in weißer Mandelsoße mit gerösteten Sonnenblumenkernen und Marktgemüsen der Saison

    * * *

    Unser beliebter Klassiker

    Hausgemachter ofenfrischer Apfelstrudel
    mit Vanilleeis und Sahne

    4-Gang- Menü pro Person € 35,00

       


    Peter Makena in concert


    VOCALDENTE - Live bei uns im Adler!

     

    Live bei uns im Adler!
    Das internationale A Cappella Quintett aus Hannover

    Donnerstag, den 26. März 2015 - 20.00 Uhr 

     

    Reservierung erforderlich:
    Karten sind nur im Vorverkauf zum Preis von € 19,00
    im Landgasthof zum Adler erhältlich - Einlass ab 19.30 Uhr.

     

    Publikumslieblinge, Preisträger, Weltenbummler…

    VOCALDENTE sind bei den bedeutendsten nationalen wie internationalen A-Cappella-Wettbewerben in Asien, Europa und den USA als Sieger hervorgegangen.
    Die Gruppe ist 2004 aus der Hochschule für Musik und Theater, sowie dem Knabenchor Hannover hervorgegangen. In wenigen Jahren haben sie sich zu einer international gefragten Gesangsgruppe entwickelt.

    Brandaktuelle Popmusik, aber mit klassischen Mitteln

    Das Repertoire ist modern und umfasst die Unterhaltungsmusik der letzten 100 Jahre von den Goldenen Zwanzigern bis hin zum aktuellen Popsong. Mit dieser Mischung schaffen VOCALDENTE eine einzigartige und unmittelbare Form des A Cappella, die berührt, erheitert, manchmal nachdenklich stimmt, aber auch mitreißt.

    Meisterhaft und unvergleichlich - die Presse ist begeistert:

    "Die Vokalakrobaten zeigten mit grandiosen Dus, Dengs und Rengedengs, welche Klangvielfalt ein menschlicher Mund hervorbringen kann." (Hannoversche Zeitung)
    "Charmant, locker und witzig eroberten die fünf Jungs die Bühne und ihr Publikum, stets mit höchster Präzision und auf ganz hohem Niveau." (Südkurier)

     

    A Cappella bezeichnet eine Richtung der POP-Musik, bei der eine Gesangsgruppe ohne Musikinstrumente auskommt. In der Regel gibt es eine Solostimme, während die anderen Stimmen Musikinstrumente nachahmen. Während viele A-Cappella-Gruppen auf technische Hilfsmittel, Verstärker und Effekte setzen, formen VOCALDENTE ihre Töne, ihre Klänge ausschließlich mit dem Mund durch Gesang. www.vocaldente.org

     

     

    Sie können den musikalischen Abend mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.

    Menübeginn ab 18.00 Uhr

     

    Kleines aber feines Vocaldente-Menü

    Bunte Blattsalate in Apfelbalsam
mit frischen gebratenen Steinchampignons
    * * *
    Aufgeschlagenes pikantes Karotten-Ingwer-Schaumsüppchen
mit Cocosschaum
    * * *
    Gefüllte Röllchen vom Demeter-Landschwein
auf Bärlauch-Parmesan-Risotto und Gemüsen der Saison
    oder
    vegetarisch
    In Parmesan-Eihülle gebratene Serviettenknödel
auf frischem Blattspinat
    * * *
    Hausgemachtes zartschmelzendes Nuss-Nougat-Parfait
mit weißem Kaffeekern auf Mangoragout

    4-Gang-Menü pro Person € 35,00
    Alternativ: Vegetarisches Menü € 32,00


    Ravensburg is(s)t Bio zeigt: Der Bauer und sein Prinz

    Zum Artikel PDF


    Impressionen: Gusto Messe 2014

     

    Urheber der Fotos: Oberschwabenhalle Ravensburg


    Jazz & Dine – Lust auf einen schwungvollen Jazzabend?

     

    Jazz & Dine – Lust auf einen schwungvollen Jazzabend?

    Termin: Samstag, 21.02.2015 – 19 Uhr
    Eintritt: € 18,00 pro Person

    Jazz-Quartett mit Ulli Bartel, Lorenz Boesch, Rocky Knauer & Guido May

    Die vier stilistisch vielseitigen Ausnahmekönner verbindet die Liebe zu einem groovenden Jazz, der auch gerne mal nach Latin und Soul hinüberschwingt.
    Clever, aber nicht verkopft, sondern nimmer direkt von Herzen.

    Speisen & Getränke nach Wahl von unserer einfallsreichen Karte!


    Oliver Steller im Vogter Adler

    Zum Artikel


    gusto! Die Genussmesse

    Freitag, 31. Oktober | 18.30 Uhr gusto!-Gourmetabend
    mit Bio-Menü, Schwörsaal Ravensburg

    Zum PDF


    Presseartikel

    Zum Artikel

    Veröffentlicht im Magazin Golfen rund um den Bodensee 2014 - Copyright by Gerhard Herr


    Unser kleines Bio Menü

    Bunte Blattsalate in feinem Apfelbalsam mit frischen
    gebackenen Steinchampignons und Knoblauchbaguette

    * * *


    Aufgeschlagenes feines Spargelschaumsüppchen
    mit rosa Pfefferkörnern

    * * *

    Züricher Sahnegeschnetzeltes mit frischen Steinchampignons, Spargel, Schinken und Käse überbacken, dazu
    Marktgemüse der Saison und Kartoffelrösti

    * * *

    Erfrischende Joghurtmousse mit marinierten
    Bioland-Erdbeeren und Sahne

    Menüpreis 3 Gänge
    € 32,00 ohne Suppe

    Menüpreis 4 Gänge
    € 35,00

    Unsere Weinempfehlung

     

    WeißweinSilvaner Grande Qualitätswein BIOLANDWeingut Manfred Rothe - Nordheim/Franken- trockenGeerntet von 30 Jahre alten Rebstöcken, völlig vergoren, mit einer angenehmen Säure, ein typischer Silvaner. Nur mit der natürlichen Hefe und dem Vertrauen in die Natur konnte sich diese Mineralität aus dem Muschelkalk entfalten. Entstanden ist ein Wein mit außergewöhnlichem Charakter.  Mit dieser besonders trockenen Art der Silvaner lassen sich viele Fischgerichte und die regionale Küche wunderbar begleiten.0,1l   € 3,60   / 0,25l   € 6,60 RotweinSchwarzriesling Qualitätswein BIOLANDWeingut Manfred Rothe - Nordheim/Franken- trockenEin echter Burgundertyp, animierend in Bouquet, rote Früchte und Weichselkirschen schmeicheln auf der Zunge. Am Gaumen rund und angenehm lang. Im Holzfass ausgebaut.0,1l   € 3,70   / 0,25l   € 6,80


    Oliver Steller spricht und singt

    Oliver Steller spricht und singt: Christian Morgenstern

    „Frag nicht lang“
    Gedichte, Briefe, Leben zum 100. Todestag von Christian Morgenstern
    Am Dienstag, den 21. Oktober 2014 - 20.00 Uhr

    " Oliver Steller braucht nicht viel: Zwei Gitarren stehen am Bühnenrand, das Licht ist gedimmt und der Künstler trägt Jeans. Aber wieso sollte er auch ablenken vom Wesentlichen, vom Wichtigsten? Es ist Stellers evokative, einnehmende, anmutige Stimme, die hier für die Show verantwortlich ist. Es dauert keine drei, vier Sätze, da hat Steller das Publikum um den Finger gewickelt. Er zieht die gespannt lauschenden Besucher mit seinem mantra-artigen Sprechgesang in den Bann.

    Steller hat sein Programm „Frag nicht lang“ genannt und man ahnt weshalb: Es kann hier gar keine Fragen geben. Alles ist hier Sprache, alles Wort, es ist genau so, wie es einst Kurt Tucholsky über die Gedichte Morgensterns sagte: „Es ist aber auch zu hübsch: man lacht sich krumm, bewundert hinterher, ernster geworden, eine tiefe Lyrik, die nur im letzten Augenblick ins Spaßhafte abgedreht ist - und merkt zum Schluss, dass man einen philosophischen Satz gelernt hat.“

    Schauspieler und Rezitator Steller versteht es, jenen Spagat zwischen Komik und Dramatik, zwischen Leichtigkeit und Schwere zu bewältigen, den Gedichten Morgensterns einen gewaltigen Raum zu öffnen, in dem sie noch lange nachhallen können. Dabei verwandelt sich Steller mal in eine Schnecke, in einen Werwolf oder in das Rauschen des Meeres – dazu braucht er nur seine Stimme. Ein kurzweiliger und beeindruckenden Auftritt!“ Nassauische Neue Zeitung

    Karten sind nur im Vorverkauf zum Preis von € 19,00 im Landgasthof zum Adler erhältlich - Einlass ab 19.30 Uhr.

     

    ZUR PERSON: Oliver Steller

    Oliver Steller studierte Gitarre, Komposition und Gesang am Berklee College of Music in Boston. Als freischaffender Musiker arbeitete Oliver Steller drei Jahre lang in Chicago. Sein Musikstudium in den USA und seine Studioarbeit mit den Bands von Carlos Santana und Miles Davis brachten ihm das Feeling für Blues und Jazz. Nach seinem Aufenthalt in den USA kehrte er nach Deutschland zurück und traf auf Lutz Görner. Das Duo Görner/Steller arbeitete mehrere Jahre zusammen. 1994 startete Oliver Steller seine Karriere als Rezitator.

     

    Freunde der Kulinarik können den literarischen Abend mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.

    Kleines aber feines Morgenstern-Menü
    Menübeginn - 18.00 Uhr

    Knackiger Feldsalat in Apfelbalsam mit
    gerösteten Haselnüssen und Buttercroûtons
    * * *
    Aufgeschlagenes Rote-Bete-Süppchen mit Meerrettichschaum
    * * *
    Zartes, mit Kräutern gefülltes Hühnerbrüstchen an
feiner Cognac-Rahmsoße, dazu Marktgemüse
der Saison und Kartoffelgratin
    oder Vegan
    Im Strudelteig gebackenes Ratatouille-Gemüse
und Blattspinat auf feinem Tomatenragout
    * * *
    Dessert wird in der Pause serviert
    Adlers Eisvariation

    4-Gang- Menü pro Person € 35,00
    Veganes Menü pro Person € 32,00


    Wirte mit gutem Gewissen

     

    Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung vom 23. November 2013

    Zum Artikel


    A Cappella Vocaldente

    Vocaldente - meisterhaft und unvergleichlich

    Das internationale A Cappella Quintett aus Hannover - Donnerstag, 23. Januar 2014 - 20.00 Uhr 
    Live bei uns im Adler!

    Meisterhaft und unvergleichlich -die Presse ist begeistert:

    "Die Vokalakrobaten zeigten mit grandiosen Dus, Dengs und Rengedengs, welche Klangvielfalt ein menschlicher Mund hervorbringen kann." Hannoversche Zeitung

    "Charmant, locker und witzig eroberten die fünf Jungs die Bühne und ihr Publikum, stets mit höchster Präzision und auf ganz hohem Niveau." Südkurier

    "Vocaldente create a completely unique new form of a cappella, that has won over not only the critics in Germany, but worldwide..." German Missions in the United States

    Kartenvorverkauf nur im Adler Eintritt € 19,00 - Einlass 19.30 Uhr

    Freunde der Kulinarik können den musikalischen Abend mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.

    Menübeginn ab 18.00 Uhr

    4-Gang-Menü pro Person € 29,50

    Veganes Menü pro Person € 27,00

     

    Kleines aber feines VOCALDENTE-Menü

    Knackiger bunter Salat in Balsamico-Dressing
    mit Buttercroûtons und gerösteten Sonnenblumenkernen
    * * *
    Aufgeschlagenes leichtes Kürbisschaumsüppchen
    mit Kürbiskernöl verfeinert
    * * *
    Zartes Bioland Schweinefilet im Strudelteig gebacken auf
    Cognac-Rahmsoße, dazu Gemüse & hausgemachte bunte Bandnudeln
    oder unser Veganer Klassiker
    Pikantes Gemüse-Curry mit Linsen, Kichererbsen
    und Quinoa, dazu servieren wir Bärlauch-Sojajoghurt-Dip
    * * *
    Dessert in der Pause oder nach der Veranstaltung
    Hausgemachtes zartschmelzendes Topfen-Rahmeis
    an lauwarmen Cognac-Pflaumen und Sahne


    Dr. med. Hans-Peter Legal

    Internet-Kolumne Dr. med. Hans-Peter Legal
    Bio Landgasthof/Restaurant „Zum Adler“ (Vogt) – wo die Probe eines Genusses seine Erinnerung bedeutet

    Der bekannte bayrische Dichter Jean Paul hat sich in etwas abgewandter Form so geäußert: Just zu seiner Lebzeit schwang der mächtigste aller Vögel schon im Vorallgäu die gewaltigen Flügel. Den Namen Vogt muss noch nicht jeder bei uns gehört haben. Dieses ist gewiss keine Bildungslücke – aber verpasst hätte man schon was. Ich meine nicht die alte Geschichte nach dem Weltkriege vom sog. sündigen Dorf. Das ist längst vorbei, da sich beim Schwarzschlachten mit Lebensmittelkarten und viel Schnaps im Adlersaal, leicht bekleidete Mädchen bis in die Morgenstunden, lustwandelnd vergnügten. Heutzutage ist jene liebenswerte Gemeinde ein lebendiger Ort für Urlaub, Naturerlebnis und gehobene Gastronomie. Sauerstoffreiche Waldluft und grüne Wiesen mit Kuhglockengeläut können die zahlreichen Besucher, aus Nah und Fern, in jeglicher Hinsicht verwöhnen. Das gilt gleichsam auch für das reizende Adler-Wirtepaar Nicole und Andreas Humburg, welche mit viel Fleiß, großer Erfahrung und neuen Kreationen ihre Gäste verzaubern wissen. So nett schauen sie zu viert mit ihren lustigen Töchtern aus dem schmucken Fachwerkhaus und möchten damit der ganzen Welt zeigen – unser „Quartett“ ist durch nichts zu trennen. Nach dem Motto: „Zurück zur Natur“ (Rousseau) bzw. „Genuss im Einklang mit der Natur“, haben sie sich voll und ganz der Bio Bewegung hingewandt. Schon der antike, chinesische Philosoph Konfuzius, sagte vor einigen Tausend Jahren: „Es gibt niemanden, der nicht isst und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen“. Das clevere „Humburg Duo“ hat eine Vision und eigene Philosophie, die da heißt: „Man soll wieder seine fünf menschlichen Sinne spüren und neu erleben“. Mit besonderem Nachdruck betont Andreas, welcher viele bekannte Kochstationen als Küchenmeister absolviert hat, dass ein Genuss der biologisch, reinen Speisen unsere Geschmacksknospen der Zunge exakt inspirieren. Seine charmante Frau Nicole, ebenfalls mit Diplomen versehen, schwärmt von den Gedanken J. Nestroys die da lauten: „Der gedeckte Tisch, das ist die schönste Gegend“. Hier im „Adler“ ist wirklich „Bio“ drin, was deklariert wurde. Besucher aus vielen Ländern stimmen tagtäglich mit ihren Füssen ab. Absolute Frische, höchste Qualität und regional bezogen können die Humburg`s Gaumenfreuden zu fairen Preisen bieten. Ein Blick in die großzügige Gerichte-Karte überzeugt jeden. Das Beste sei, den „Adler“ mal selbst in Vogt aufzusuchen – lohnen wird es sich gewiss immer. Die Zimmer bzw. Aufenthaltsräume sind stilvoll, rustikal und gemütlich. Dazu gibt es einige positive Überraschungen. Ob schöner lauschiger Bio-Wein bzw. Biergarten oder festlicher Rahmen, immer eine „Oase der Geselligkeit mit Flair“. So kann ich getrost die Empfehlung aussprechen.

    Dr. med. Hans-Peter Legal (> zur Website)


    Oliver Steller: DO, 17. Oktober 2013

     

    Oliver Steller spricht und singt
    R I L K E „ Zwischen den Sternen“

    Leben Gedichte Briefe

    Donnerstag, 17. Oktober 2013 - 20.00 Uhr
    im Landgasthof zum Adler

    Kartenvorverkauf nur im Adler: Eintritt € 19,00

    Freunde der Kulinarik können den literarischen Abend
    mit einem Erlebnis für den Gaumen kombinieren.

    Menübeginn ab 18.00 Uhr
    4-Gang- Menü pro Person 29,50

    Kleines aber feines Rilke-Menü

    Knackiger Feldsalat in Haselnuss-Senfdressing mit Buttercroûtons

    * * *

    Aufgeschlagenes steirisches Kürbisschaumsüppchen

    * * *

    Zartes Saltimbocca vom Kalb mit Salbei und Parmaschinken, dazu feines Pfannengemüse und gefüllten Herzoginkartoffeln

    oder unser Veganer Klassiker
    Mit Gemüsecouscous gefüllte Schmortomaten auf feinem leichten Paprikaschaum

    * * *

    Dessert wird in der Pause serviert
    Hausgemachtes zartschmelzendes Pralineneis an Kirschragout

    Pressestimmen zu Oliver Steller

    • "Allein schon das musikalische Vermögen eines jeden einzelnen hochkarätigen Musikers hätte den Besuch gelohnt. Die drei bildeten eine überzeugende Einheit und gestalteten den Abend zum literarisch-musikalischen Gesamtkunstwerk der eigenen Art."  Münsteraner Zeitung

    • "Oliver Stellers Stimme füllt den Saal, selbst die Pausen zwischen den Versen waren über hunderte von Zuschauern hinweg, in der hintersten Reihe noch zu spüren. Der Rezitator versteht es, sein Publikum bis zur letzten Zeile in seinen Bann zu ziehen" Stuttgarter Nachrichten

    • "Oliver Steller besitzt jene spannungsvolle Zwischenlage zwischen Tenor und Bass, die geradezu prädestiniert zu sein scheint, dem Zuhörer von einer sehnsuchtsvollen Suche zu erzählen. Intim, virtuos und manchmal bewusst geheimnisvoll" Bonner Generalanzeiger

    Zertifiziert

    Vogter Biorestaurant Adler
    rundet sein Programm mit „Wild aus der Region“ ab

    Seit einem Jahr hat der Landgasthof Adler in Vogt
    seine gesamte Leistungspalette auf biologische Erzeugnisse umgestellt.

    Das angebotene Wild kommt ausschließlich aus heimischen Jagden der Umgebung. Dementsprechend konnte der Betrieb nun auch mit dem Zertifikat „Wild aus der Region“ ausgezeichnet werden. Das Besitzerehepaar Andreas und Nicole Humburg freuten sich, das Zertifikat am 4.März 2013 durch den Kreisjägermeister Peter Sonntag und Hegeringleiter Dr. Hans Hoppe überreicht zu bekommen.
    Bei einem anschließenden Gespräch mit dem Wirt und Küchenchef Andreas Humburg erklärte dieser seine Einstellung zum naturgerechten und nachhaltigem Handeln und stellte den Wert des Wildes in der Küche heraus. Besonders gern bietet er Rehschnitzel im Nussmantel an. Im Adler werden pro Jahr ca. 100 Stück Rehwild in der Küche verarbeitet.

    Quelle: Kreisjägervereinigung Ravensburg e.V.


    Winterimpressionen

     

    In vielen Teilen Deutschlands wird es immer kälter und auch der erste Schnee ist bereits gefallen.
    Hier ein paar Bilder von unserem Biorestaurant im schönen winterlichen Flair.


    gusto – die Genuss- & Probiermesse

     

    Eindrücke der gusto!-Messe

    Unser Haus stellte sich am Samstag, den 24.11. von 13.30-14.00 Uhr auf der Messe beim Showkochen vor. Natürlich gab es reichlich Kostproben!

    gusto! 2013

    Die Gusto Messe findet im nächsten Jahr am 23. und 24. November 2013 statt.

    Das ist die gusto!
    Die gusto! ist eine Genuss- und Probiermesse, die in der Oberschwabenhalle veranstaltet wird. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot an hochwertigen Lebensmitteln und Feinkost aus der näheren und weiteren Umgebung, eine Showküche sowie ein informatives und unterhaltsames Rahmenprogramm.

    Besuchen Sie uns auf der gusto! 2013.


    Genuss im Einklang mit der Natur (Zeitungsartikel aus der Schwäbischen)

    PDF zum Download


    Impressionen aus unserem Bio-Restaurant

     

    Das Filmteam von ichmagbio hat einige Impressionen unseres Bio-Restaurants mit der Kamera eingefangen:


    Wir waren beim Kochcasting. Unser "vom Fass" Gericht:
    Gebratene Riesengarnelen mit asiatischem Gemüse
    Probieren Sie selbst...

    Vogter-Adler beim Kochcasting

    Anfrage